AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahme und Anmeldung:

Eine Terminvereinbarung oder Kursteilnahme ist nur bei schriftlicher Anmeldung per Email vor Anmeldeschluss möglich. Eine telefonische Absprache ersetzt keine schriftliche An- oder Abmeldung.

 

Bezahlung:

Sie können per Überweisung bezahlen oder in bar spätestens vor Beginn der Reiteinheit. Bei Erstbuchung müssen 50% der Gebühr im Voraus per Überweisung angezahlt werden.

 

Anmeldebestätigung:

Eine Bestätigung der Kursanmeldung erfolgt per E-Mail oder aber persönlich.

 

Rücktritt:

Bei Rücktritt von einem fest vereinbarten Termin/Probetermin oder eines angemeldeten Teilnehmers für einen Kurs OHNE rechtzeitige Abmeldung (schriftlich 24 Stunden vor Start des Termins oder 4 Tage vor Kursstart/Ausritt) erfolgt keine Kostenrückerstattung. Nichtteilnahme gilt nicht als Abmeldung und zieht ebenfalls die Einforderung der gesamten Lehrgangsgebühren/Unterrichtsgebühren nach sich. Es werden nur schriftliche Absagen entgegengenommen.

Bei Erkrankungen während des Kurses bzw. am Tag des Termins erfolgen keinen Erstattungen. Aus Kulanz können die Kosten für eine Neubuchung verrechnet werden.

Es ist erlaubt einen adäquaten Ersatzreiter zu stellen.

Gutscheine werden nicht in bar ausgezahlt.

 

Reittherapeutische Einheiten:

Eine Übernahme durch Krankenkassen/Vereine/Ämter muss selbständig überprüft werden. Bis zur Genehmigung muss privat bezahlt werden. Eine Übernahme ist in manchen Fällen durchaus möglich.

Die Einheit muss im Vorfeld bezahlt werden per Überweisung, ein Behandlungsvertrag wird vereinbart. Die schriftliche Absagefrist liegt bei 24 Stunden.

 

Unterbelegung:

Bei Unterbelegung eines Kurses behält sich PASSIA vor, die Gebühren anteilig zu erhöhen, den Kurs zu kürzen, zu verlegen bzw. zu streichen.

 

Haftung:

Bei Unfällen, Schäden und Verlusten können keine Haftungsansprüche gegenüber PASSIA geltend gemacht werden. Es ist in allen Unterrichtseinheiten/Ausritten/Kursen mit vorschriftsmäßiger und vollständiger Reitkleidung und Reitkappe zu reiten und zu arbeiten. Es besteht Sicherheitswestenpflicht.

Eine Unfallversicherung wird generell empfohlen.

Es ist der Reit- und Stallordnung uneingeschränkt Folge zu leisten.

Für liegengebliebene Kleidungsstücke, Helme und andere Dinge wird keine Haftung übernommen.